TUM Alumnus Javier Enciso mit seiner Tochter Mariana Enciso.

Eigentlich wollte TUM Alumnus Javier Enciso gleich nach dem Master promovieren. Die Idee hat er immer noch – nur hat er keine Eile mehr. Er findet, dass es vorerst genug ist, Ehemann, Vater dreier Töchter und Gründer von drei Unternehmen zu sein. Das Bild zeigt ihn mit seiner Tochter Mariana, mit der er in seiner Freizeit kleine Roboter baut (Bild: Privat).

Alumni gründen
Informatiker Javier Enciso
Ich habe meine Träume verwirklicht“
10. Jun 2022  |  
Lesezeit ca. Min.
Von Kolumbien nach Shanghai an die TUM und zurück: TUM Alumnus Javier Enciso hat geschafft, wovon viele träumen. Seine international gewonnene Expertise für Weltraumbeobachtung bringt er heute in seinem Heimatland ein.
Schon als Kind war Javier Enciso von computergenerierten Bildern begeistert. Als Jugendlicher programmierte er erste eigene Landschaften. Dass er Informatik studieren würde, war deshalb für ihn früh klar. In seinem Heimatland Kolumbien absolvierte er den Bachelor in Computer Science an der Universidad Nacional de Colombia. Seinen Master wollte er an einer Spitzenuniversität in Deutschland machen. „Ich entschied mich für den Studiengang Computational Science and Engineering an der TUM“, sagt Javier Enciso. „Dabei wird die angewandte Mathematik mit der Informatik und den Ingenieurwissenschaften auf einzigartige Weise verbunden. Zudem ist die Unterrichtssprache Englisch. Das war genau das richtige für mich.“

KEIN WEG ZU WEIT

Um die Zulassungsvoraussetzungen für das Studium erfüllen zu können, zog Javier Enciso eigens an den Technologiestandort Shanghai. Als Software Test Engineer für ein lokales Unternehmen wollte er gezielt sein Wissen in Sachen computergestützter Problemlösung ausbauen. Rasch machte er sich einen Namen in der Branche und stellte für die größten US-amerikanischen Halbleiter- und PC-Hersteller Softwaredienste bereit. Als ihn der Technologiegigant Google für die Softwareentwicklung in Washington abwerben wollte, lehnte Javier Enciso ab. Er hatte nur ein Ziel vor Augen: An der TUM zu studieren.

Meine Mentorin an der TUM gab mir wertvolle Ratschläge zur Vereinbarkeit von Beruf, Wissenschaft und Privatleben.

Javier Enciso

Javier Encisos Strategie ging auf. Im Bewerbungsprozess an der TUM konnte er durch seine praktischen Erfahrungen punkten und wurde zum Studium zugelassen. Nun stand für ihn der nächste Umzug an. Samt Ehefrau, der Informatikerin Alejandra Rojas, und mit einem DAAD-Stipendium ging es nach München. Voller Tatendrang nahm Javier Enciso sein Studium auf.

Fachlich konnte er sich vor allem im Bereich der Hochleistungssimulationen weiterentwickeln. Noch heute schwärmt er von seinen Professoren. Vor allem Prof. Dr. Thomas Huckle und Prof. Dr. Philipp Scherer zollt er große Anerkennung. Beide Professoren stellten für ihn herausragende Beispiele für Kompetenz, Zusammenarbeit und Freundlichkeit dar. Schließlich nahm Javier Enciso auch die Möglichkeit wahr, sich im TUM Mentoring Programm von der erfahrenen TUM Alumna Dr. Janja Avbelj (Promotion Vermessungswesen 2015) in persönlichen Gesprächen beraten zu lassen. „Von meiner Mentorin lernte ich, wie wichtig es ist, zu priorisieren“, erinnert er sich. „Sie gab mir wertvolle Ratschläge zur Vereinbarkeit von Beruf, Wissenschaft und Privatleben.“ Für Javier Enciso war das Studium an der TUM von Anfang an genau das, was er sich vorgestellt und worauf er strategisch hingearbeitet hatte. Nur mit einem hatte er nicht gerechnet; dass ihm hier die Weichen für seinen gesamten weiteren Lebensweg gestellt werden sollten.

GLÜCKLICHER ZUFALL

In seinem zweiten Studienjahr wurde Javier Enciso durch das Jobportal der TUM auf ein Stellenangebot der Europäischen Südsternwarte (ESO) aufmerksam. Er bewarb sich als Web Content Assistent – und bekam den Job. „Vor meinem Studium an der TUM hatte ich keine Ahnung, was die ESO ist“, sagt er. „Mein neuer Arbeitgeber stellte sich als das produktivste astronomische Observatorium der Welt heraus mit Hauptsitz praktischerweise genau gegenüber des Uni-Campus in Garching.“

Mit ihren Teleskopen und Hochleistungsinstrumenten schafft die ESO die Voraussetzungen für astronomische Spitzenforschung. Die Entdeckungen, die hierbei gemacht werden, werden in Form von hochauflösenden Bildern, Videos und Simulationen über verschiedene Webseiten öffentlich präsentiert. Mit diesem Themengebiet war fortan Javier Enciso betraut – und ist es bis heute.

TUM Alumnus Javier Enciso mit seiner Ehefrau.

(Bild: Enciso Systems/G. Hidalgo)

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Alejandra Rojas gründete TUM Alumnus Javier Enciso drei IT-Unternehmen. Mit ihrer jüngsten Firma Enciso Systems veröffentlichen sie die Entdeckungen von Weltraumteleskopen wie Hubble und James-Webb über ihre Webseiten.
DIGITALE ASTRONOMISCHE INHALTE

2010 schloss Javier Enciso seinen Master an der TUM ab und kehrte in seine Heimatstadt Villavicencio in Kolumbien zurück. In den folgenden Jahren nahmen seine Aufgabengebiete für die ESO stetig zu. Sein guter Ruf eilte ihm voraus und schon bald war er für Webseiten multinationaler Technologieunternehmen und Forschungseinrichtungen in Kolumbien, China, Deutschland und den USA zuständig. Alleine war der enorme Arbeitsaufwand nicht mehr zu stemmen. Und so gründete Javier Enciso gemeinsam mit seiner Ehefrau im Jahr 2020 ein Unternehmen für Informationstechnologie- und Kommunikationsdienstleistungen, mit dem sie die große Nachfrage bedienen konnten.

Mit ihrer Firma entwickeln und betreiben die beiden Informatiker seither Webseiten für die fortschrittlichsten astronomischen Observatorien der Welt. Derzeit leiten sie unter anderem die Web-Support-Teams sowie die Modernisierung der Software hinter Organisationen wie ESA/Webb, ESA/Hubble, ESO und dem Harvard & Smithsonian Center for Astrophysics. „Was ich heute mache, ist eine direkte Folge meines Studiums an der TUM“, sagt Javier Enciso. „Seit meiner Kindheit wollte ich mit Computern arbeiten und programmieren. Ich habe meine Träume verwirklicht, auch wenn sie anfangs unerreichbar schienen.“

TUM Alumnus Javier Enciso.

Javier Enciso (Bild: Enciso Systems/G. Hidalgo).

Javier Enciso

Master Computational Science and Engineering 2010

 

Von 2000 bis 2004 absolvierte Javier Enciso seinen Bachelor in Computer Science an der Universidad Nacional de Colombia. 2010 erhielt er an der TUM den Master in Computational Science and Engineering. Seit 2009 arbeitet er für die Europäische Südsternwarte im Bereich Web Content und Web Developing. An der Universidad de los Llanos im Departamento del Meta in Kolumbien ist Javier Enciso Dozent für Software Project Management und Software Engineering. Gemeinsam mit seiner Ehefrau gründete er drei IT-Unternehmen. Mit seiner Frau und seinen drei kleinen Töchtern lebt er in Villavicencio in Kolumbien.